Geeignete Motorradschutzbekleidung bei der Ausbildung und Prüfung

Seit Mai 2014 muss jeder Bewerber für die Fahrerlaubnis-Klasse A, A1, A2 oder AM geeignete Motorradschutzbekleidung bei der praktischen Führerschein-Prüfung tragen. Die Schutzkleidung ist in der Praxis auch während aller Ausbildungsfahrten zu tragen.

Motorradschutzbekleidung beim Erwerb des Führerscheins

Die Motorradschutzbekleidung bei der praktischen Führerschein-Prüfung und allen Ausbildungsfahrten der Klasse A, A1, A2 und AM besteht aus:

  • passendem Motorradhelm,
  • Motorradhandschuhen,
  • eng anliegender Motorradjacke,
  • Rückenprotektor, falls nicht in Motorradjacke integriert,
  • Motorradhose,
  • Motorradstiefeln mit ausreichendem Knöchelschutz.

Verpflichtender Führerscheinumtausch: Fristen sind in Kraft!

Führerscheine, die vor dem 19. Januar 2013 ausgestellt wurden, müssen bis spätestens 19. Januar 2033 umgetauscht werden.

Für den nach der EU-Richtlinie 2006/126/EG vorgeschriebene Umtausch wird nun ein Stufenplan eingeführt. Folgende Fristen gelten für

• Führerscheine, die bis einschließlich 31. Dezember 1998 ausgestellt wurden: Der Umtausch erfolgt in Abhängigkeit vom Geburtsjahr des Fahrererlaubnisinhabers.

Geburtsjahr des Fahrerlaubnisinhabers Tag, bis zu dem der Führerschein umgetauscht werden muss
Vor 1953 19.01.2033
1953 – 1958 19.01.2022
1959 – 1964 19.01.2023
1965 – 1970 19.01.2024
1971 oder später 19.01.2025

• Führerscheine, die ab dem 1. Januar 1999 ausgestellt wurden: Der Umtausch erfolgt zeitlich gestaffelt nach dem Ausstellungsjahr des Führerscheins.

Ausstellungsjahr Tag, bis zu dem der Führerschein umgetauscht sein muss
1999 – 2001 19.01.2026
2002 – 2004 19.01.2027
2005 – 2007 19.01.2028
2008 19.01.2029
2009 19.01.2030
2010 19.01.2031
2011 19.01.2032
2012 – 18.01.2013 19.01.2033

Nach Ablauf der genannten Fristen verliert der Führerschein (das Dokument)  seine Gültigkeit. Die Fahrerlaubnis bleibt jedoch weiter gültig, sodass bei nicht umgetauschtem Führerschein im Falle einer polizeilichen Kontrolle lediglich ein Verwarnungsgeld in Höhe von derzeit 10 Euro erhoben werden kann.

Für den Umtausch des Führerscheins ist die Führerscheinbehörde des aktuellen Wohnsitzes zuständig!

Wichtig zu wissen ist auch: Mit dem Umtausch gelten die Pkw- und Motorradklassen unbefristet fort. Lediglich die Gültigkeit des neuen Führerscheindokuments wird auf 15 Jahre befristet.

Diese Unterlagen werden für den Umtausch benötigt:

– 1 aktuelles biometrisches Passbild – 1 Ausweisdokument (Personalausweis oder Reisepass) – alter Führerschein

Auskünfte erteilen die Führerscheinstellen des jeweiligen Landratsamts

Fragen und Antworten rund um das Thema „Begleitetes Fahren“ (Führerschein ab 17)

Der Führerschein ab 17 wird „Begleitetes Fahren“ genannt. Was bedeutet dies für den Führerscheinneuling und seinen Begleiter?

Was ist bei der Anmeldung zu beachten und für welche Klassen gilt B 17?   Mit dem „Begleiteten Fahren ab 17“ wurde das Mindestalter für den Führerschein der Klassen B und BE auf 17 Jahre gesenkt.  Es besteht jedoch die Auflage, bis zum 18.Geburtstag, nur in Begleitung einer namentlich eingetragenen Person Auto zu fahren.  Hier haben wir euch die wichtigsten Fragen und Antworten zum Begleiteten Fahren ab 17 zusammengestellt:

Mit welchem Alter kann man sich bei der Fahrschule Arnsberger in Reutlingen zur Ausbildung anmelden?
  • 6 Monate vor Vollendung des 17.Lebensjahres kannst Du Dich in der Fahrschule Arnsberger zur Fahrausbildung für die Klasse B oder BE anmelden und einen entsprechenden Antrag stellen.
Ab wann darf ich die theoretische Führerscheinprüfung frühestens machen?
  • Du kann frühestens drei Monate vor Vollendung des 17.Lebensjahres die Theorieprüfung machen!
Wann kann ich die praktische Führerscheinprüfung machen?
  • Nach der regulären Ausbildung in der Fahrschule Arnsberger kannst Du frühestens einen Monat vor dem 17.Geburtstag die Führerscheinprüfung machen.
Mit welchem Alter kann ich mich bei der Fahrschule Arnsberger zur Ausbildung anmelden?
  • Schon 6 Monate vor Vollendung des 17.Lebensjahres kannst Du Dich in der Fahrschule Arnsberger zur Fahrausbildung für die Klasse B oder BE anmelden!
Was ist bei der Antragstellung zu beachten?
Gibt es bestimmte Regelungen für die theoretische und praktische Führerscheinprüfung?
  • Nein. Nach der regulären Ausbildung in der Fahrschule Arnsberger wird die übliche theoretische und praktische Führerscheinprüfung gemacht. es gibt keinen UNterschied zum Führerschein mit 18!
Ab wann darf ich die theoretische Führerscheinprüfung frühestens machen?
  • Du kannst die Theorie frühestens drei Monate vor Vollendung des 17.Lebensjahres machen.
Wann kann ich die praktische Führerscheinprüfung machen?
  • Nach der regulären Ausbildung in der Fahrschule Arnsberger kannst Du frühestens einen Monat vor dem 17.Geburtstag die Führerscheinprüfung machen.
Bekommt ich nach der bestandener Prüfung den Scheckkartenführerschein?
  • Nein. Bestehst Du die Prüfung, bekommst Du eine Prüfbescheinigung anstelle des Scheckkartenführerscheins ausgehändigt.
Enthält die Prüfungsbescheinigung ein Foto von mir?
  • Nein. Beim Fahren muss daher immer auch ein amtlicher Ausweismitgeführt werden (z.B. der Personalausweis).
Wird der Kartenführerschein anschließend automatisch zugeschickt?
  • Nein. Den Du bei der Fahrerlaubnisbehörde beantragen. Ab Vollendung des 18.Lebensjahres händigt die Fahrerlaubnisbehörde den Kartenführerschein aus. Da die Prüfbescheinigung nur bis 3 Monate nach Vollendung des 18.Lebensjahres gilt, musst Du den Antrag jedoch rechtzeitig stellen!
Wie lange muss ich in Begleitung fahren?
  • Bis zur Vollendung des 18.Lebensjahres.
Kann man mit der Prüfbescheinigung auch im Ausland fahren?
  • Die Prüfbescheinigung gilt nur in Deutschland!
Wie lange dauert beim „Begleiteten Fahren“ die Probezeit?
  • Sie dauert – wie beim erstmaligen Führerscheinerwerb – 2 Jahre.
Gibt es Auflagen mit der Prüfbescheinigung?
  • Die Prüfbescheinigung ist mit Auflagen verbunden: So muss immer eine mindestens 30-jährige Begleitperson mitfahren, die namentlich in der Prüfbescheinigung eingetragen ist. Die Begleitperson darf zum Zeitpunkt der Beantragung der Prüfbescheinigung nicht mehr als 1 Punkt in Flensburg haben und muss mindestens 5 Jahren im Besitz eines Führerscheins der Klasse B (PKW) sein. Die Begleitperson darf den Fahranfänger nicht begleiten, wenn sie mehr als 0,5 Promille Alkohol hat oder unter der Wirkung berauschender Mittel steht.
Ist die Anzahl der Begleiter begrenzt?
  • Nein. Alle Begleiter müssen jedoch in der Prüfbescheinigung namentlich genannt sein.
Muss der Begleiter an einer Einweisung teilnehmen?
  • Nein. es ist keine Einweisung vorgeschrieben!
Was muss die Begleitperson in Bezug auf Alkohol oder andere berauschende Mittel beachten?

Die Begleitperson darf den Fahranfänger dann nicht begleiten, wenn sie mehr als 0,5 Promille Alkohol im Blut hat oder unter der Wirkung berauschender Mittel steht.

Welche Folgen hat es, wenn ich ohne Begleiter fahren würde?
  • Fährat Du ohne Begleitperson, so droht eine Strafe von € 70,- und ein Punkt. Die Fahrerlaubnis der Klasse B und BE wird zudem widerrufen. Da es sich außerdem um einen „schwerwiegenden Verstoß“ innerhalb der Probezeit handelt, darfst Du den Führerschein der Klasse B oder BE nur nach Teilnahme an einem Aufbauseminar machen.

Führerschein (international) beantragen

Führerschein (international) beantragen

In bestimmten, meist außereuropäischen Ländern benötigen Sie zusätzlich zum nationalen einen Internationalen Führerschein.

Der Internationale Führerschein wird für drei Jahre ausgestellt, es sei denn, eine nationale Führerscheinklasse ist kürzer befristet. Ein abgelaufener Internationaler Führerschein kann nicht verlängert werden.

https://www.service-bw.de/leistung/-/sbw/Fuehrerschein+international+beantragen-291-leistung-0